TTZ 5 - Einzelkampf: Unterschied zwischen den Versionen

Aus teamtotalezerredung.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Inhalt)
 
(3 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 12: Zeile 12:
 
==Inhalt==
 
==Inhalt==
  
 +
* Richtig fetter Jingle vorbereitet, gangstermäßig ist aber Techno, alle tanzen
 +
* TTZ Folge wird während des Jingles wie von einem Autoscooter Rekommandeur angekündigt
 +
* Beide sehen sich kaum noch um den Sound zu verbessern. Alles ist gepolstert und abgehangen
 +
* [[Max von Wegen]] versuchte den Sound der Folge 4 zu verbessern und wird dafür gelobt
 +
* Es wurde eine dreiviertel Stunde lang vorher getestet um optimalen Sound zu präsentieren und Tipps bei Deutschlandfunk zum Thema Podcast gehört
 +
* E-Mail-adresse funktioniert perfekt und es schreiben Leute. Man wurde in Waterloo, Kanada gehört. Julius wünscht eine Einladung nach Kanada. Man möchte nun auch was bekommen und nicht nur geben. Julius braucht Kohle
 +
* Laut Statistiken wird TTZ auch in Island gehört, auch dahin will man ebenfalls eine Einladung
 +
* Funfact (Pfandfact): Es hören in Österreich genauso viele Leute TTZ wie auf den Philippinen: Anzahl 11. Wahrscheinlich sind Julius und Andre dort Stars, was erstmals thematisiert wird
 +
* Auf der Prager Straße in Leipzig war ein Dönerladen explodiert. André fragt ob man davon noch was hört, aber das wird wohl tot geschwiegen von denen ganz oben
 +
* Auch in Leipzig ist ein Fahrkartenautomat explodiert. André liest aber die Nachrichten nicht komplett sondern nur die Titel. Julius stellt fest, dass André ein typischer Bildzeitungsleser ist ohne aber Bild zu lesen. André hat nun Angst, dass ihm sowas auch mal passieren könnte. André fragt warum man einen Fahrkartenautomat überhaupt sprengt. Julius vermutet um an das Geld heran zu kommen, weiß es aber nicht genau, da er noch nie einen gesprengt hat. Er hat aber mit wahrscheinlich 16 Jahren mal in einen rein gepinkelt.
 +
* Julius war während seiner Tour in der Pause auf dem Klo wo auch alle Gäste waren. Dort war einer der stand schon am Pissoir als Julius rein kam und als er wieder ging stand er immer noch.
 +
* Beide überlegen ob es Rekorde in Verbindung mit Klogängen gibt.
 +
* Julius macht in der Bahn verschmutzte Toiletten sauber weil er denkt, dass andere der Meinung sind er hat alles eingesaut wenn er wieder raus geht. Er verlässt die Toilette immer so wie er sie selbst gerne vorfinden würde
 +
* Der Film Matrix wird thematisiert
 +
* André hasst Pissoirs. Er fand einmal auf einer Toilette Schamhaare auf Brusthöhe vor. Julius erläutert wie es zu sowas kommen kann.
 +
* Verschiedene Toilettengeschichten werden besprochen
 +
* Julius berichtet von einer Moderation bei der gebeten hat, dass die Gäste nicht zwischenrein quatschen weil es denjenigen auf der Bühne, vor allem wenn die das zum ersten Mal machen, mega verunsichern kann. Es gibt aber immer welche die das machen mit Vorliebe in der ersten Reihe
 +
* André fragt Julius was er von "Leben Lieben Leipzig" hält. Die Serie ist noch nicht gestartet aber André hat sich schon damit beschäftigt und stellt Charaktere vor
 +
* Auch über Familie Ritter aus Köthen wird gesprochen. André findet die Familie aber nicht mehr lustig und denkt, dass "Leben Lieben Leipzig" genauso wird
 +
* André hat keinen Kabelvertrag um die privaten Fernsehsender sehen zu können
 +
* Julius hat "aus Gründen" die Sendung "Kroymann" geschaut. Eine Sketschsendung der Schauspielerin Maren Kroymann
 +
* Buh der Woche: Sarah Silverman
 +
* Julius bekommt keine SMS mehr. Er bekommt nur noch Nachrichten wo keiner mitlesen kann, z.B. "Gespräch"
 +
* Sollte der Ton nicht besser werden, dann wird der Podcast nur noch live gemacht und man fährt zu den Leuten hin, am liebsten Kanada, Island und Philippinen. Zu letzteren will André aber vom Staat eingeladen werden
 +
* André hat seine Zeugnismappe gefunden. Er war ein furchtbarer Mensch laut der Beurteilung. Er liest diese vor was ihn sehr aufbringt da die Beurteilung sehr negativ ist
 +
* André bekommt während der Aufnahme einen Anruf des Verlegers er geht aber nicht ran
 +
* André hat früher Nächte durch gespielt auf LAN Partys. Gespielt wurde Quake, Warcraft und Counterstrike. Julius hat nie im Internet gespielt weil dort andere Leute waren die verhindern konnten, dass er gewinnt. Er spielt am liebsten gegen die schwächste KI und verliert trotzdem aber er kann nochmal neu laden. André findet, dass man an den Controllern von Julius erkennt, dass es nicht so lief in den Spielen. Julius hat beim Fifa spielen mal einen Controller gegen ein Regal geworfen und der Controller ging kaputt
 +
* Ticketpreise bei LVB werden besprochen. Als André nach Leipzig gezogen ist kostete ein Ticket 1,30€ inzwischen kostet schon Kurzstrecke 1,90€. Die nächsten 2 Jahre sollen aber die Preise nicht erhöht werden. André hat kein Vertrauen in die LVB
 +
* Julius berichtet über ein Bild vom Maskottchen der Verkehrsbetriebe, dass von einem Kind gemalt wurde und in allen Straßenbahnen hing. Das Kind hatte einen Malwettbewerb unter dem Motto "Mobilitätsberatung in Kindertagesstätten" gewonnen
 +
* Julius ist aufgefallen, dass der Leipziger Hauptbahnhof die Haupteingänge mit klassischer Musik beschallt und dadurch mehr Typen dort rumhängen. Dabei ist einer mit einer Angel an der er einen Bettelbecher hängen hat. Julius ist gegen diesen Becher gelaufen. Ein Punk sitzt dort und liest die ganze Zeit.
 +
* Bei André gegenüber wohnt eine Oma die den ganzen Sommer über nur liest. Vermutung, dass sie sehr intelligent ist.
 +
* Julius mag intelligente Menschen und fühlt sich von denen angezogen aber nicht sexuell
 +
* André würde gern ab und zu mal in die Uni Mensa gehen, aber man kommt dort nicht mehr rein. Er hätte gern ein Karte zum Geburtstag geschenkt bekommen um da rein zu kommen ans Nudelrondell
 +
* Julius hat irgendwann den letzten Brief von der Uni bekommen. In dem stand, dass alle BAföG Schulden beglichen sind
 +
* Hessenwahl steht bevor und daher der Hinweis "Wählt keine Nazis"
 +
* André spricht gern Hessisch
 +
* Julius findet man sollte wieder laut sagen dürfen welchen Fußballverein man unterstützt
 +
* André war bei einem Vortrag über "Diskriminierungskritische Sprache" welcher sehr krass war und er berichtet von diesem Vortrag. Dabei wird festgestellt, dass manche Berufe immer mit Männern verbunden werden, Beispiel: Arzt
 +
* Es wird kurze Werbung für Julius Zahnärztin gemacht
 +
* André war in dieser Woche nicht beim Zahnarzt, aber in der nächsten Woche wieder. Aber der Zahnarzt ist eine Zahnärztin.
 +
* Julius berichtet von einem Familiendrama kann aber genaue Infos dazu geben weil es ihm unvorbereitet eingefallen ist. Er wird diesen Fall aber als Hausaufgabe recherchieren
 +
* Julius schwitzt heute nicht. Er ist innerlich tot
 +
* Mord ist nicht cool
 +
* André findet es weird weil bei Apple nun in der Bildschirmzeit angezeigt wird wie lange man welche App nutzt und ein Kumpel deswegen nun digital Detox machen will. André hasst es wenn Menschen alles mit dem Handy messen (Schritte noch witzig aber Stockwerke dann nicht mehr)
 +
* Julius macht manchmal nachts den Kühlschrank auf und legt sich rein weil ihn die Anwesenheit von Essen beruhigt. Dies sagt er nur aus Spaß will aber eigentlich berichten, dass er schaltet zum schlafen inzwischen sein Handy auf Flugmodus schaltet oder teilweise auch wenn er Samstag Abend nur zu Hause sitzt. André schreibt auch gern mal Abends Nachrichten, verlangt aber keine Antwort.
 +
* André nennt die E-Mail Adresse sagt aber post@teamtotalezerstoerung.de - man soll E-Mails schreiben oder einfach auf die Philippinen oder nach Kanada oder Island einladen
 +
* Julius würde gern mal vor Ort den verdorbenen, stinkenden Fisch essen
 +
* Julius hat am Wochenende Felix Römer getroffen. Der ist sehr nett. Im Kupfersaal hat er außerdem Nektarios Vlachopoulos getroffen und beide hatten viel Spaß und Julius hat Wortspiele mit "Cro" gemacht - "Das find ich jetzt aber ganz schön CROmantisch"
 +
* André berichtet über gemeinsame Abende mit Nektarios Vlachopoulos
 +
* Über weitere Wortspiele wird gesprochen, z.B. waren in den USA und an den Autobahnausfahrten steht immer welche Fastfood Restaurants es dort gibt. Sie haben den Terminus "Snackxit" für Exit kreiert
 +
* Julius macht Training mit seinem Kater, dass er nicht fett wird da er sich an der Grenze zum Übergewicht befindet. Er wirft ihm kleine Snacks zu. Dies nennt er "snaxercise"
 +
* André hätte gern ein Nudelrondell wie im Sushi Restaurant zum Geburtstag
  
 
==Wiederkehrende Themen==
 
==Wiederkehrende Themen==
  
 +
* Wählt keine Nazis, werdet keine Nazis!
  
 
==Unnützes Wissen==
 
==Unnützes Wissen==
 +
 +
* Julius ist auf Klo sehr schnell
 +
* Julius hat eine Wortspielaffinität
 +
Beispiele:
 +
"Es ist nur eine VerMUTEung" <br>
 +
"Es jibt nichts jutes außer man mutet"<br>
 +
"Wat mute dat mute"<br>
 +
Die Beispiele entstanden, da André bei Folge 4 seine eigene Tonspur muten musste wenn Julius gesprochen hat. Julius schrieb ihm daraufhin diese Wortspiele

Aktuelle Version vom 12. September 2019, 20:46 Uhr

0.00
(0 Stimmen)

Folgendauer: 64:22 min
iTunes, Spotify, Youtube



Folgenbeschreibung

"André Herrmann und Julius Fischer haben es tonmäßig hinbekommen. André spricht ab jetzt nur noch diskriminierungskritisch und will Einzelkampf mit Sarah Silverman machen, Julius macht snaxercise mit seiner Katze."

Inhalt

  • Richtig fetter Jingle vorbereitet, gangstermäßig ist aber Techno, alle tanzen
  • TTZ Folge wird während des Jingles wie von einem Autoscooter Rekommandeur angekündigt
  • Beide sehen sich kaum noch um den Sound zu verbessern. Alles ist gepolstert und abgehangen
  • Max von Wegen versuchte den Sound der Folge 4 zu verbessern und wird dafür gelobt
  • Es wurde eine dreiviertel Stunde lang vorher getestet um optimalen Sound zu präsentieren und Tipps bei Deutschlandfunk zum Thema Podcast gehört
  • E-Mail-adresse funktioniert perfekt und es schreiben Leute. Man wurde in Waterloo, Kanada gehört. Julius wünscht eine Einladung nach Kanada. Man möchte nun auch was bekommen und nicht nur geben. Julius braucht Kohle
  • Laut Statistiken wird TTZ auch in Island gehört, auch dahin will man ebenfalls eine Einladung
  • Funfact (Pfandfact): Es hören in Österreich genauso viele Leute TTZ wie auf den Philippinen: Anzahl 11. Wahrscheinlich sind Julius und Andre dort Stars, was erstmals thematisiert wird
  • Auf der Prager Straße in Leipzig war ein Dönerladen explodiert. André fragt ob man davon noch was hört, aber das wird wohl tot geschwiegen von denen ganz oben
  • Auch in Leipzig ist ein Fahrkartenautomat explodiert. André liest aber die Nachrichten nicht komplett sondern nur die Titel. Julius stellt fest, dass André ein typischer Bildzeitungsleser ist ohne aber Bild zu lesen. André hat nun Angst, dass ihm sowas auch mal passieren könnte. André fragt warum man einen Fahrkartenautomat überhaupt sprengt. Julius vermutet um an das Geld heran zu kommen, weiß es aber nicht genau, da er noch nie einen gesprengt hat. Er hat aber mit wahrscheinlich 16 Jahren mal in einen rein gepinkelt.
  • Julius war während seiner Tour in der Pause auf dem Klo wo auch alle Gäste waren. Dort war einer der stand schon am Pissoir als Julius rein kam und als er wieder ging stand er immer noch.
  • Beide überlegen ob es Rekorde in Verbindung mit Klogängen gibt.
  • Julius macht in der Bahn verschmutzte Toiletten sauber weil er denkt, dass andere der Meinung sind er hat alles eingesaut wenn er wieder raus geht. Er verlässt die Toilette immer so wie er sie selbst gerne vorfinden würde
  • Der Film Matrix wird thematisiert
  • André hasst Pissoirs. Er fand einmal auf einer Toilette Schamhaare auf Brusthöhe vor. Julius erläutert wie es zu sowas kommen kann.
  • Verschiedene Toilettengeschichten werden besprochen
  • Julius berichtet von einer Moderation bei der gebeten hat, dass die Gäste nicht zwischenrein quatschen weil es denjenigen auf der Bühne, vor allem wenn die das zum ersten Mal machen, mega verunsichern kann. Es gibt aber immer welche die das machen mit Vorliebe in der ersten Reihe
  • André fragt Julius was er von "Leben Lieben Leipzig" hält. Die Serie ist noch nicht gestartet aber André hat sich schon damit beschäftigt und stellt Charaktere vor
  • Auch über Familie Ritter aus Köthen wird gesprochen. André findet die Familie aber nicht mehr lustig und denkt, dass "Leben Lieben Leipzig" genauso wird
  • André hat keinen Kabelvertrag um die privaten Fernsehsender sehen zu können
  • Julius hat "aus Gründen" die Sendung "Kroymann" geschaut. Eine Sketschsendung der Schauspielerin Maren Kroymann
  • Buh der Woche: Sarah Silverman
  • Julius bekommt keine SMS mehr. Er bekommt nur noch Nachrichten wo keiner mitlesen kann, z.B. "Gespräch"
  • Sollte der Ton nicht besser werden, dann wird der Podcast nur noch live gemacht und man fährt zu den Leuten hin, am liebsten Kanada, Island und Philippinen. Zu letzteren will André aber vom Staat eingeladen werden
  • André hat seine Zeugnismappe gefunden. Er war ein furchtbarer Mensch laut der Beurteilung. Er liest diese vor was ihn sehr aufbringt da die Beurteilung sehr negativ ist
  • André bekommt während der Aufnahme einen Anruf des Verlegers er geht aber nicht ran
  • André hat früher Nächte durch gespielt auf LAN Partys. Gespielt wurde Quake, Warcraft und Counterstrike. Julius hat nie im Internet gespielt weil dort andere Leute waren die verhindern konnten, dass er gewinnt. Er spielt am liebsten gegen die schwächste KI und verliert trotzdem aber er kann nochmal neu laden. André findet, dass man an den Controllern von Julius erkennt, dass es nicht so lief in den Spielen. Julius hat beim Fifa spielen mal einen Controller gegen ein Regal geworfen und der Controller ging kaputt
  • Ticketpreise bei LVB werden besprochen. Als André nach Leipzig gezogen ist kostete ein Ticket 1,30€ inzwischen kostet schon Kurzstrecke 1,90€. Die nächsten 2 Jahre sollen aber die Preise nicht erhöht werden. André hat kein Vertrauen in die LVB
  • Julius berichtet über ein Bild vom Maskottchen der Verkehrsbetriebe, dass von einem Kind gemalt wurde und in allen Straßenbahnen hing. Das Kind hatte einen Malwettbewerb unter dem Motto "Mobilitätsberatung in Kindertagesstätten" gewonnen
  • Julius ist aufgefallen, dass der Leipziger Hauptbahnhof die Haupteingänge mit klassischer Musik beschallt und dadurch mehr Typen dort rumhängen. Dabei ist einer mit einer Angel an der er einen Bettelbecher hängen hat. Julius ist gegen diesen Becher gelaufen. Ein Punk sitzt dort und liest die ganze Zeit.
  • Bei André gegenüber wohnt eine Oma die den ganzen Sommer über nur liest. Vermutung, dass sie sehr intelligent ist.
  • Julius mag intelligente Menschen und fühlt sich von denen angezogen aber nicht sexuell
  • André würde gern ab und zu mal in die Uni Mensa gehen, aber man kommt dort nicht mehr rein. Er hätte gern ein Karte zum Geburtstag geschenkt bekommen um da rein zu kommen ans Nudelrondell
  • Julius hat irgendwann den letzten Brief von der Uni bekommen. In dem stand, dass alle BAföG Schulden beglichen sind
  • Hessenwahl steht bevor und daher der Hinweis "Wählt keine Nazis"
  • André spricht gern Hessisch
  • Julius findet man sollte wieder laut sagen dürfen welchen Fußballverein man unterstützt
  • André war bei einem Vortrag über "Diskriminierungskritische Sprache" welcher sehr krass war und er berichtet von diesem Vortrag. Dabei wird festgestellt, dass manche Berufe immer mit Männern verbunden werden, Beispiel: Arzt
  • Es wird kurze Werbung für Julius Zahnärztin gemacht
  • André war in dieser Woche nicht beim Zahnarzt, aber in der nächsten Woche wieder. Aber der Zahnarzt ist eine Zahnärztin.
  • Julius berichtet von einem Familiendrama kann aber genaue Infos dazu geben weil es ihm unvorbereitet eingefallen ist. Er wird diesen Fall aber als Hausaufgabe recherchieren
  • Julius schwitzt heute nicht. Er ist innerlich tot
  • Mord ist nicht cool
  • André findet es weird weil bei Apple nun in der Bildschirmzeit angezeigt wird wie lange man welche App nutzt und ein Kumpel deswegen nun digital Detox machen will. André hasst es wenn Menschen alles mit dem Handy messen (Schritte noch witzig aber Stockwerke dann nicht mehr)
  • Julius macht manchmal nachts den Kühlschrank auf und legt sich rein weil ihn die Anwesenheit von Essen beruhigt. Dies sagt er nur aus Spaß will aber eigentlich berichten, dass er schaltet zum schlafen inzwischen sein Handy auf Flugmodus schaltet oder teilweise auch wenn er Samstag Abend nur zu Hause sitzt. André schreibt auch gern mal Abends Nachrichten, verlangt aber keine Antwort.
  • André nennt die E-Mail Adresse sagt aber post@teamtotalezerstoerung.de - man soll E-Mails schreiben oder einfach auf die Philippinen oder nach Kanada oder Island einladen
  • Julius würde gern mal vor Ort den verdorbenen, stinkenden Fisch essen
  • Julius hat am Wochenende Felix Römer getroffen. Der ist sehr nett. Im Kupfersaal hat er außerdem Nektarios Vlachopoulos getroffen und beide hatten viel Spaß und Julius hat Wortspiele mit "Cro" gemacht - "Das find ich jetzt aber ganz schön CROmantisch"
  • André berichtet über gemeinsame Abende mit Nektarios Vlachopoulos
  • Über weitere Wortspiele wird gesprochen, z.B. waren in den USA und an den Autobahnausfahrten steht immer welche Fastfood Restaurants es dort gibt. Sie haben den Terminus "Snackxit" für Exit kreiert
  • Julius macht Training mit seinem Kater, dass er nicht fett wird da er sich an der Grenze zum Übergewicht befindet. Er wirft ihm kleine Snacks zu. Dies nennt er "snaxercise"
  • André hätte gern ein Nudelrondell wie im Sushi Restaurant zum Geburtstag

Wiederkehrende Themen

  • Wählt keine Nazis, werdet keine Nazis!

Unnützes Wissen

  • Julius ist auf Klo sehr schnell
  • Julius hat eine Wortspielaffinität

Beispiele: "Es ist nur eine VerMUTEung"
"Es jibt nichts jutes außer man mutet"
"Wat mute dat mute"
Die Beispiele entstanden, da André bei Folge 4 seine eigene Tonspur muten musste wenn Julius gesprochen hat. Julius schrieb ihm daraufhin diese Wortspiele