TTZ 49 - Sächssch on the Beach

Aus teamtotalezerredung.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
0.00
(0 Stimmen)

Folgendauer: 1h 23:09 min
iTunes, Spotify, Youtube


Vorherige (Folge 48 Batmom und Robin)Folge 49 Sächssch on the BeachNächste (Folge 50 Intervallfasten the Furious)


Folgenbeschreibung

"Weil Julius seine Diät falsch herum macht, nimmt er nicht ab, sondern immer mehr zu. André ist derweil schon voller Vorfreude auf den Tag der offenen Tür bei der Bahn. Des Weiteren gibt es haufenweise News aus dem TTZ-Universum: Zwei neue Minister*innen, ein neuer jüngster Hörer der Welt und und und. UND: Es gibt eine neue Wette zwischen André und Julius."

Inhalt

Cola-Wissenschaften

André trinkt während der Folge Star Drink Cola.
  • ein sehr futuristisch-angehauchter Jingle mit fantastischer Audio-Qualität in Richtung Die Antwoord
  • André wäre gern „die Frage“, während Julius gern „die Antworten“ gibt.
  • Ein Auftritt von Die Antwoord auf dem Melt! 2017 ist Andrés zweitbestes Konzert (auf Platz 1 ist Muse).
  • Bei der Cola-Bewertung in der vorherigen Folge wurde die Bewertung der dritten Cola vergessen, sondern einfach über das Konzentrat konzentriert weggeleitet.
  • Es gibt einen neuen Trend durch das Ranking: Es gibt viele neue Cola-Bewertungen auf dem Discord-Server. Diese sind nun unterteilt in Zerreditests und Tests von André und Julius. Die Bewertungen der Zerredis weichen kaum von denen von André und Julius ab. André ist also das Urmeter der Cola-Geschmacklichkeit (die „Nullnummer“) bzw. auch der „Urgeschmack“. André kann zwar keine Eier legen, weiß jedoch sofort, wenn eines schlecht ist.
  • Jonas vom Lumpenpack hat André nach den Cola-Bewertungen gefragt. Das Ranking zieht also seine Kreise.
  • „Eichmann“ wäre als Superheldenname ungeeignet.
  • Andrés Mutter hat ihn immer mit zum Einkaufen genommen, um die richtigen Kleidungsstücke für sich zu finden, da André das optimale „Eichmaß“ für sie war. André hat also seine Jugend damit verbracht, seiner Mutter beim shoppen zu helfen.
  • Heute trinkt André StarDrink Cola, die natürlich schon längst bewertet ist.

Geschenke

  • André bewahrt derzeit ein Geschenk auf und Julius möchte daraufhin eine Hinzufügung für den Herrmann: „Stelle keine Geschenke, die nicht für die Person sind, die dich besucht, sichtbar auf.“
  • André hat das Geschenk ans Fenster gestellt, damit seine Nachbarn von gegenüber neidisch und wahnsinnig werden, und denken „mach‘ doch das Geschenk auf!“.
  • Mit acht Jahren wäre André bei einem unausgepackten Geschenk noch total ausgetickt, mittlerweile ist er aber total „zen“.
  • Julius macht viele „Deine Mudder“-Witze und versucht André einen Ödipus-Komplex zu erstellen.
  • Am Samstag ist der Tag der offenen Tür bei der Deutschen Bahn: Fahrzeugausstellung und Lok-Mitfahrten, Sonderpostamt mit Sonderstempel, Produktionsvorführungen und -rundgänge, Eisenbahnuniform und Modelleisenbahnen gibt es beim Tag der offenen Tür in Dessau (aus dem Flyer)
  • Julius fragt in dem Zusammenhang, ob Dessau dann in dem Moment als freie Republik oder als Königreich gilt, da es ein eigenes Postamt gibt. André hofft auf einen Poststempel.
Poster aus der Werbekampagne
  • Das Geschenk am Fenster ist für Andrés Vater, der nächstes Jahr in Rente geht. Es ist ein gerahmter Nachdruck eines originalen DB-Plakats aus der berühmten Alle reden vom Wetter. Wir nicht.-Serie.
  • Julius beleidigt heute sehr gern Andrés Eltern.
  • Andrés Großcousin bekommt ein Gak zur Einschulung, damit er nicht so viel lernt und dadurch vom Schulsystem gebrochen wird.
  • Julius hat sein gebrauchtes Gak damals an die Decke geworfen und es ist kleben geblieben.
  • Ein Kumpel von André hat eine große Kiste in einen Spielzeugladen genommen, ein großes 3D-Puzzle in die Kiste gepackt und ist damit einfach raus gegangen. (Bitte nicht nachmachen!)

Swinger

  • Julius stellt die wichtige Frage, wie viele Swinger wohl den Podcast hören. Die Eltern einer Schulfreundin von Julius besaßen einen Swingerclub und Julius' erste Freundin hat mit 18 Jahren da als Bardame gearbeitet. Julius hat seine Freundin damals zweimal von Arbeit abgeholt und musste dann dort auch in Unterwäsche da sitzen. Seine Freundin hat ihn auch einmal in den Swingerclub eingeladen. Diese Erfahrung war für Julius verstörend und er fand es sehr seltsam und weird.
  • Andrés Theorie ist, dass solche Swinger-Beziehung oftmals von Männern ausgehen. [Es scheint hierzu keine aussagekräftigen Forschungsergebnisse zu geben.]
  • Es kommt die Frage auf, ob der Podcast auch in Swingerclubs gehört wird.

Gesundheit

  • André hat einen Stream gesehen, bei dem plötzlich nur auf dem rechten Ohr ein Klopfen zu hören ist und André hat sich dabei erschrocken, weil er erst dachte, dass gerade jemand neben ihm an die Wand klopft.
  • Am Dienstag (27. August) fand im Werk 2 die Veranstaltung Politisch Poetisch – Poetry Slam zur Landtagswahl in Sachsen statt. Die Texte wurden durch verschiedene Wahlprogramme inspiriert. André war sehr beeindruckt von den Ideen, die dabei herauskamen.
  • Inga Hilbig hat André dort erzählt, dass sie in Kopenhagen zum Tattoostudio gepilgert ist.
  • Julius macht viel Sport, seit er mit dem Rauchen aufgehört hat, nimmt aber trotzdem noch jede Woche zu. Wahrscheinlich ist Julius' Stoffwechsel mittlerweile so kaputt, dass er aus einer Möhre oder Wasser Fett machen kann.
  • Wenn Julius schwitzt, dann ist das Öl – damit ist er „Ölius“ und er wird damit heißgepresstes „Jöl“ herstellen. Wenn Julius Tee trinkt, schwitzt er einfach ein Rührei aus.
  • Julius wird sich eine Ernährungsberatung suchen und einen Bluttest machen und gleich dazu noch eine Bosstransformation machen. Vielleicht wird er auch einfach Felix Lobrechts Fitness-App ausprobieren, sobald diese veröffentlicht ist.
  • Julius fragt die Zerredis nach Tipps für Ökotrophologen. Das Primärziel ist zunächst, nicht mehr zuzunehmen.
  • Er möchte allerdings kein EMS-Training probieren, obwohl sein Nachbar damit gute Erfolge erzielt hat (und auch ein Podcast-Hörer ist). Die Hauptwirkung des EMS-Trainings liegt in der Scham, in einem bekloppten Anzug im Schaufenster stehen zu müssen.

Döner

  • André findet es schade, dass Julius seine Ernährung umstellen will, da er ihn eigentlich bzgl. der Entwicklung seines Döner-Geschmacks befragen wollte
  • Andrés erste Döner als Kind waren Döner ohne Soße und nur mit Fleisch und Rotkraut, was er eine Zeit lang so durchgezogen hat, da es ihm so geschmeckt hat
  • irgendwann hat er dann seinen Döner langsam angepasst (mit Weißkraut, mit Soße usw.)
  • sein aktueller Döner-Geschmack: alles außer Tomate und nur Kräuter-Knoblauch-Soße, manchmal auch Sesam-Hummus, zwischendurch gibt es auch einmal ein Dürüm
  • André erwähnt nochmal die Geschichte, als er einmal 2 Dönerkarten voll gemacht hat und die dann gleichzeitig eingelöst hat
  • Julius‘ Döner-Geschmack verlief wie folgt: alles komplett, allerdings ohne scharfe Soße und ohne Brot, also eher Richtung Dürüm, aber niemals Richtung Lahmacun (das ist einfach nee, da er das Konzept schon nicht versteht), dann vom fleischvollen, zum fleischlosen Döner
  • Shawarma ist komplett unterschiedlich, derzeit ist es in Leipzig hip mit Huhn, saurer Gurke, Pommes und Kräutersoße eingerollt in Teig
  • André und Julius verabreden sich zum Shawarma essen (während des Podcast-Aufnehmens)
  • André wollte sein Leben lang einmal Calzone essen und wurde dann komplett enttäuscht, da er es total ungeil fand (die Mitte ist geil, aber drum herum ist einfach nur ungeil)
  • Julius hatte er eine sehr, sehr traurige Kindheit, da seine Eltern nie Zeit hatten, mit ihm in die Pilze zu gehen
  • Julius hat sich die Luft aus dem Gehirn geradelt
  • bei den derzeitigen Temperaturen wachen Julius und André mit Kopfschmerzen auf und Julius muss sich erst einmal 2 Stunden bewegen, damit die Kopfschmerzen weg gehen
  • André wartet die Kopfschmerzen ab, nur wenn es ganz hart ist, nimmt er eine Kopfschmerztablette
  • Julius hatte die Idee für ein neues Lied: „Papercut“, weil es nach wenig aussieht, aber sehr schmerzhaft ist (musikalisch in die Richtung des letzten Jingles)
  • „Du hast mich geschnitten, mitten in den Daumen. Und jetzt blute ich den voll… Den Raum. - Papercut. So tief, so tief, so tief, aber gar nicht so schlimm...“ - das Lied hat großes Potential
  • Julius war in Berlin zur Lesedüne, das war allerdings auch sehr unangenehm, da er die ganze Zeit mit dem Fahrrad gefahren ist und es so warm war
  • Julius will sich besser fühlen, gesünder fühlen, nachdem er jetzt mit Rauchen aufgehört hat und nur noch dampft, wird es schon langsam besser
  • André hat beim Highfield festgestellt, dass Jugendliche kaum noch rauchen und kiffen, dafür trinken sie aber viel Alkohol
  • es gibt nicht mehr das „betrunken werden“, sondern das direkte „betrunken sein“ (als Beispiel wird das Experimentieren mit Tampons und Alkohol gebracht)
  • Julius fand den Weg zum betrunken werden immer am besten
  • „angeleitetes Trinken mit dem Team Totale Zerredung“
  • es wird ein Fanbrief von Henry vorgelesen, der erst 10 Jahre alt ist, am liebsten MDMA-Bolognese isst, mit seinem Papa die Folgen hört und ein TTZ-Poster an der Zimmertür hat und damit gleichzeitig der neuste jüngste Hörer ist
  • es wird die Frage gestellt, ob es eine natürliche Grenze für den jüngsten Hörer gibt (dem Bauch der schwangeren Frau Kopfhörer aufsetzen, ist das schon ausreichend?)
  • Hörerschaft zeichnet sich aus durch Kontinuität und solange die Registrierungsfrage in der Zerpedia beantwortet werden kann
  • Julius gibt zu Bedenken, dass es in Amerika Eltern gibt, die ihre Kinder im zarten Alter von 3 Jahren zu Castings in Hollywood schicken
  • André spricht den HörerInnen, die sich inbesondere auf dem Discord-Server befinden, eine bestimmte Coolness zu und denkt eher nicht, dass sie solche krassen Hörer haben werden
  • André liest den Bericht vom großen Zerredi-Treffen in München vor (mit dem Zerigel Mirko)
  • damit ist TTZ wohl der erste integrative Podcast der Welt
  • es gibt 2 neue Minister: Philipp ist der neue Minister des BUSFAHRT-Ministerium, Luise wurde zur neuen Tattoo-Ministerin ernannt
  • der LEGO-Minister hat ein Organigramm über die „pseudo-staatliche Struktur“
  • Julius hat den Artikel zum Julentum inklusive Entstehungsgeschichte fertig gestellt
  • es wird zur große September-Offensive aufgerufen – es sollen alle Folgen paraphrasiert werden (zum Ende gibt es eine große Ehrenliste mit allen Mitarbeitern an den Folgen)
  • Andrés Lieblingsartikel in der Zerpedia ist der Artikel über das Fischersches Phänomen
  • Julius muss noch einmal checken, ob André den Stuhl überhaupt repariert ist
  • Julius war Zaungast zu einer Eigentümerversammlung einer Immobilie und fand es sehr skurril, da es wie ein Elternabend war und alle Sicherheitsbedenken und kleine Fragen wurden da gestellt
  • eine Eigentümerin hatte ein genauso schlimmes „resting bitch face“ wie André anscheinend
  • André und Julius erörtern die Eigentums-/Besitz-/Verwaltungsverhältnisse bei einer Eigentümergesellschaft
  • André hat zufällig einen Zerredi getroffen und hat mit diesem über Alf gesprochen
  • daraus ergibt sich eine neue Wette zwischen André und Julius (Alf-Wette) zur Jubiläumsfolge 50, allerdings braucht Julius dazu Hilfe und bittet um die Zuschriften der Zerredis (dabei wird die neue E-Mail-Adresse für Julius alf@teamtotalezerredung.de vorgestellt)
  • es entsteht eine Diskussion über den Wetteinsatz, wobei Julius eigentlich Andrés Social Media Accounts nutzen will, allerdings schlägt André dem entgegen vor, dass sich Julius einen Twitter-Account zuzulegen, André ist aber verständlicherweise komplett dagegen
  • es wird sich darauf geeinigt, dass André eine kleine Schüssel Brokkoli-Rote Beete-Salat im Podcast essen muss (und es wird noch ausgeknobelt, was sonst noch in den Salat gemacht werden darf)
  • es gab Zerredi-Zuschriften zu dem Thema „im Supermarkt klauen“, wobei sich herausstellt, dass die Mitarbeiter nicht dafür verantwortlich gemacht werden, da es geht „Person geht vor Ware“ zumal es meist erst in der Inventur bemerkt wird, allerdings gibt es wohl Tankstellen, bei denen die Mitarbeiter dafür haftbar gemacht werden, wenn jemand, der getankt hat, nicht zahlt
  • grundsätzlich ist es aber mega stressig und anstrengend als Verkäufer tätig zu sein

Wiederkehrende Themen

Unnützes Wissen

  • Life-Hack von André: Nehmt kein Ibuprofen, da es sich in der Niere absetzt; eher solche Sachen wie Paracetamol
  • Diese Studie fasst den Forschungsstand zu Swingern im Jahr 1998 zusammen.
  • Das Essen von Eis oder anderen kalten Speisen sorgt für eine Abkühlung des Körpers, die dieser durch erhöhten Energieverbrauch kompensieren muss. Dieser Effekt ist jedoch sehr klein.[1]

Referenzen


Folgenindex
2018

#01.5 Chico#02 Unlustig und langweilig#03 Wick Boom#04 Esoterische Esel#05 Einzelkampf#06 Dummheit ist blöd#07 MDMA-Bolognese#08 Freiberger Naziwein#09 Bodypaintball#10 Baden-Württemberg angreifen#11 Giftpfeile für Harry Potter#12 Das Herrmann-Fischer-Syndrom#13 Omabrust am Kopf#14 Celloloch-Arschgeweih

2019

#15 Wundstarrkrampf der Sozialdemokratie#16 Das Puzzlemattenmaßmysterium#17 Der Legominister#18 Leberwurstkerze#19 Der Elon Musk von Leipzig#20 Hauskatzen mumifizieren#21 Ein Rucksack namens Volker#22 Wilson Gonzales Metalknecht#23 Aggro-Blinde#24 Sundré und Julius‘ Wette des Jahrhunderts#25 André gründet eine Bürgerwehr#26 Nieder mit den Tigerenten#27 Nochmal wegen der Waschmaschine#28 Lax Vox in der Probezeit#29 Lost im Regenbogencamp#30 Tag der offenen Tür im Gefängnis#31 Magnete outfluencen#32 Sauce Hollandaise raus aus Deutschland#33 Basketballmeister mit den Dessau Dwarfs#34 Eklat im Supermarkt#35 Angriff der Scheißespieße#36 Joko und Klaas des Ostens#37 Lifestyle-Heiden#38 Unantastbare Omas#39 Besuch ist Einbruch#40 Fiese Verletzung am Fröchel#41 Hip Hop mit Tobi Schlegl#42 Geliebte Geister-Schwestern#43 Quereinstieg in Hogwarts#44 Andrond und Miracjulix im Kaliyuga#45 Mindestens 60 Oechsel#46 Maurer sucht Bau#47 Die Zwei von der GMX-Bande#48 Batmom und Robin#49 Sächssch on the Beach#50 Intervallfasten the Furious#51 Hebamme wider Willen#52 Geo-Sturm der Entpfehlung#53 Multifunktions-Flip-Flop#54 Des Sprudels Kern#55 Der natürliche Scheißlauf des Lebens#56 Kinder mieten#57 HaARSCHarf am Rand des Hinnehmbaren#58 Umami ich mag dich!#59 Laktose- und Chipsfrisch-ungarisch-intolerant#60 OK Pföpfe#61 Das Ikea Piratenschiff#62 Am Ufer entlang gendern#63 Simon was geht?#64 Vorwürfe aus Osna#65 Vom Quadrat enttäuscht#66 No Tannenbaum

2020

#67 2020 du Umweltsau#68 Rechtsradikale Tiere#69 OP-Termin (nicht schlimm)#70 Sons of Electricity#71 Shoutout an Kopffüßler Jens#72 Dittschen und Rungsen#73 Post aus Wuhan#74 Julius ist schuld (immer)#75 Albino-Michel und das Schaufensterschaf#76 Die wollen Herrn Müller etwas antun#77 Jon Bon Juli spielt die Pansenfistel#78 Ninja-Sterne in Grottendorf-Gorilla#79 Döshi und Schnitzza#80 Zerdänis, Zerschwedis und Zertschechis#81 Dieb ist kein Beruf#82 Die Pflegekraft der Seele#83 Warten auf Pornot#84 Dann eben Voodoo#85 Das letzte Grab hat viele Kammern#86 Frommer und Werbst decken auf#87 Widerstand ist steckdos#87.5 Dipl. Ng-Enieur*innen#89 Brüllosophie#90 Pointierte Normalität#91 Niedriges Risiko#92 Bauer sucht Frau - Das Muhsical