TTZ 10 - Baden-Württemberg angreifen

Aus teamtotalezerredung.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
5.00
(eine Stimme)

Folgendauer: 58:13 min
iTunes, Spotify, Youtube


Vorherige (Folge 9 Bodypaintball)Folge 10 Baden-Württemberg angreifenNächste (Folge 11 Giftpfeile für Harry Potter)


Folgenbeschreibung

"André Herrmann und Julius Fischer kämpfen mit den Problemen des Alltags. Andrés letzter Weisheitszahn wird länger und länger und droht, als Geweih durch seinen Schädel zu brechen, während Julius darüber nachdenkt, wie er es am schnellsten schafft, in einer Kochshow aufzutreten."

Inhalt

  • Julius hat einen Dubstep-Jingle gebaut, das heißt, eigentlich hat nicht er ihn gebaut, sondern Skrillex in Zusammenarbeit mit Avicii.
  • Folge 10 ist das erste Jubiläum des Podcasts. André hat diesbezüglich extra außergewöhnlich gute Plätzchen in Drachenform gebacken, die Julius kurzzeitig vergessen lassen, dass er innerhalb des Podcasts nicht Essen wollte.
  • André darf nicht mehr zum Zahnarzt, weil die Zahnärztin beim letzten Mal einfach direkt zwei Zahnfüllungen erneuert hat, statt nur eine.
  • Einen letzten Zahnarzttermin muss André dennoch wahrnehmen, nämlich sich seinen übriggebliebenen Weisheitszahn (oben links) ziehen zu lassen.
  • Andrés Zahnärztin fand es superwitzig, dass ihr Chef übelste Zahnprobleme hat und dass man selbst als Zahnarzt nicht vor schlechten Zähnen gefeit ist.
  • Julius hat großen, um nicht zu sagen riesigen Respekt vor Pflegepersonal.
  • André erzählt, dass er in den USA einen Typen kennengelernt hat, der sich wegen fehlender Krankenversicherung seinen gebrochenen Arm einfach selbst geschient hat.
  • André war in Winterthur, es war allerdings kein Winter. Auf der Rückfahrt hat er wieder einmal festgestellt, dass er keinen Bezug zu Baden-Württemberg hat, weil man dort im Regionalexpress sogar Sitzplätze reservieren kann.
  • Julius erklärt, dass die Sache mit den Schwaben ist, dass sie alles haben und auch alles hassen. Deshalb wirken sie wie Arschlöcher. Weil sie welche sind. Aber wenn man das weiß und sie deshalb schlecht behandelt, dann wird man von ihnen geliebt.
  • Hamburger hingegen erweicht man in ihrer nordischen Kühle, indem man sich ihnen einfach öffnet.
  • Mit Bayern sollte man nicht reden. Franken aus Leipzig sind sehr nett, aber Franken an sich fühlen sich überlegen, obwohl sie es einfach nicht sind.
  • Gegenüber Sachsen darf man nicht angeben und wenn man freundlich ist, ist alles okay. Wenn man dazu noch ein bisschen rechtsradikal ist, wirkt sich dies als Bonus aus.
  • André hatte im Zug von Frankfurt nach Leipzig furchtbare Menschen hinter sich sitzen, die sich über ihn echauffiert haben. Glücklicherweise wurden diese Leute von der Schaffnerin später zum Kauf eines neuen Tickets gezwungen, weil ihr Ticket Zugbindung hatte und sie im falschen Zug saßen. Danach waren die Menschen ruhig.
  • André hat 86 Cent mit Counter-Strike verdient und kann bald vom Gaming leben.
  • Julius wünscht sich, dass jemand ihn und André als Fantasy-Charaktäre zeichnet.
  • Die Zerredis haben ganze Arbeit geleistet und haufenweise Podcast-Empfehlungen für André gesendet.
  • Julius wünscht sich, dass André sich nicht seinen Weisheitszahn ziehen lässt, damit dieser immer länger wird, durch seinen Kopf hindurch wächst und zu einem Geweih wird. Geweihe sind sehr praktisch, weil man Einkaufsbeutel oder Kopfhörer daran aufhängen darf.
  • Julius hat einen Kumpel, dem ein Haar durch den Nasenflügel hindurch nach außen gewachsen ist.
  • Der RB-Leipzig-Podcast "Champagner statt Bier" hat André und Julius schamlos attackiert, weil sie mittlerweile ihren eigenen Podcast machen.
  • Die Mehrzweckhalle von Andrés Schule sollte mal nach einem stadtbekannten Alkoholiker benannt werden, welcher immer vorm Kondi die Leute angepöbelt hat. André hält dies nach wie vor für eine großartige Idee und sinniert über eine Statue, wie der Mann eine Dose nach einer vorbeilaufenden Person wirft.
  • André und Julius haben eigentlich keine Lieblingskrankheiten. Seit Julius keine Angina mehr hat, ist Angina seine Lieblingskrankheit.
  • Julius hat früher das Spiel "Plague Inc." gespielt. André hat das Spiel nur einmal gewonnen.
  • André wäre gern Hacker, damit er alle Straßenbahnautomaten mit einer Chipkarte kaputtmachen könnte. Oder Geldautomaten knacken.
  • Julius geht nicht zum Weihnachtsmarkt, weil es dort zu voll ist. Egal ob alternativ (Hippies) oder normal (Prolls).
  • André liebt Weihnachtsfilme. Kevin allein zu Haus, Der Grinch, Kevin allein in New York, Santa Claus, Herr der Ringe, Harry Potter usw.
  • André hat mal eine Biologie-Klausur schreiben müssen, musst danach zu einer Beerdigung, hatte wiederum danach seine theoretische Fahrprüfung und aß zum krönenden Abschluss einen Döner. Ein normaler Tag in Dessau-Roßlau.

Wiederkehrende Themen

  • André und Julius haben einen Freund, der sein Geld bei einer bulgarischen Fake-Bank angelegt hatte, bis sie ihn zur Vernunft gebracht haben und er doch nicht sein Geld verlor.
  • Julius hat schon viel Essen probiert und hat deshalb vielleicht das ein oder andere Kilo zuviel.

Unnützes Wissen

  • Um die perfekte Plätzchenkonsistenz zu erreichen, muss man die Plätzchen bereits aus dem Ofen nehmen, wenn sie noch nicht ganz durchgebacken sind. Außerdem muss man beim Abmessen des Zuckers für den Zuckerguss darauf achten, dass man ihn in Millilitern statt in Gramm abmisst, weil es sonst zu süß wird.
  • Es gibt auch Grillz für Backenzähne, dies ist nur relativ sinnlos.
  • Julius ist süchtig nach der Sendung "Das große Backen". Die Sendung wirkt so ermüdend, dass sie sich perfekt zum Einschlafen eignet.
  • "X-Men: Apocalypse" ist ein sehr schlechter Film.
  • Strg+F macht sehr gute Dokuformate.
  • Immer, wenn Kim Kardashian Ecstasy nimmt, passiert etwas Schlimmes. Hat sie selbst gesagt.
  • André kommt nicht aus Halle, sonder aus Roßlau, mittlerweile Dessau-Roßlau.
  • Das Fußballstadion in Dessau ist nach dem bekannten Dieb Paul Greifzu benannt.
  • San Francisco hat die höchste Obdachlosenquote der USA und die meisten Obdachlosenunterkünfte.


Folgenindex
2018

#01.5 Chico#02 Unlustig und langweilig#03 Wick Boom#04 Esoterische Esel#05 Einzelkampf#06 Dummheit ist blöd#07 MDMA-Bolognese#08 Freiberger Naziwein#09 Bodypaintball#10 Baden-Württemberg angreifen#11 Giftpfeile für Harry Potter#12 Das Herrmann-Fischer-Syndrom#13 Omabrust am Kopf#14 Celloloch-Arschgeweih

2019

#15 Wundstarrkrampf der Sozialdemokratie#16 Das Puzzlemattenmaßmysterium#17 Der Legominister#18 Leberwurstkerze#19 Der Elon Musk von Leipzig#20 Hauskatzen mumifizieren#21 Ein Rucksack namens Volker#22 Wilson Gonzales Metalknecht#23 Aggro-Blinde#24 Sundré und Julius‘ Wette des Jahrhunderts#25 André gründet eine Bürgerwehr#26 Nieder mit den Tigerenten#27 Nochmal wegen der Waschmaschine#28 Lax Vox in der Probezeit#29 Lost im Regenbogencamp#30 Tag der offenen Tür im Gefängnis#31 Magnete outfluencen#32 Sauce Hollandaise raus aus Deutschland#33 Basketballmeister mit den Dessau Dwarfs#34 Eklat im Supermarkt#35 Angriff der Scheißespieße#36 Joko und Klaas des Ostens#37 Lifestyle-Heiden#38 Unantastbare Omas#39 Besuch ist Einbruch#40 Fiese Verletzung am Fröchel#41 Hip Hop mit Tobi Schlegl#42 Geliebte Geister-Schwestern#43 Quereinstieg in Hogwarts#44 Andrond und Miracjulix im Kaliyuga#45 Mindestens 60 Oechsel#46 Maurer sucht Bau#47 Die Zwei von der GMX-Bande#48 Batmom und Robin#49 Sächssch on the Beach#50 Intervallfasten the Furious#51 Hebamme wider Willen#52 Geo-Sturm der Entpfehlung#53 Multifunktions-Flip-Flop#54 Des Sprudels Kern#55 Der natürliche Scheißlauf des Lebens#56 Kinder mieten#57 HaARSCHarf am Rand des Hinnehmbaren#58 Umami ich mag dich!#59 Laktose- und Chipsfrisch-ungarisch-intolerant#60 OK Pföpfe#61 Das Ikea Piratenschiff#62 Am Ufer entlang gendern#63 Simon was geht?#64 Vorwürfe aus Osna#65 Vom Quadrat enttäuscht#66 No Tannenbaum

2020

#67 2020 du Umweltsau#68 Rechtsradikale Tiere#69 OP-Termin (nicht schlimm)#70 Sons of Electricity#71 Shoutout an Kopffüßler Jens#72 Dittschen und Rungsen#73 Post aus Wuhan#74 Julius ist schuld (immer)#75 Albino-Michel und das Schaufensterschaf#76 Die wollen Herrn Müller etwas antun#77 Jon Bon Juli spielt die Pansenfistel#78 Ninja-Sterne in Grottendorf-Gorilla#79 Döshi und Schnitzza#80 Zerdänis, Zerschwedis und Zertschechis#81 Dieb ist kein Beruf#82 Die Pflegekraft der Seele#83 Warten auf Pornot#84 Dann eben Voodoo#85 Das letzte Grab hat viele Kammern#86 Frommer und Werbst decken auf#87 Widerstand ist steckdos#87.5 Dipl. Ng-Enieur*innen#89 Brüllosophie#90 Pointierte Normalität#91 Niedriges Risiko#92 Bauer sucht Frau - Das Muhsical